Über eigene Grenzen gehen.....

 

Immer dieselbe Runde

beim Joggen?

Immer das gleiche Frühstück morgens?

Unsere alten Gewohnheiten, damit fühlen wir uns wohl, das haben wir doch schon immer so gemacht, warum sollen wir daran denn etwas verändern?

 

Es ist das Altbekannte… - bekannte Pfade sind bequem, sie sind vertraut und geben Sicherheit, man kann sich zurücklehnen und braucht nicht weiter nachdenken. Warum sollen wir denn dann überhaupt alte Gewohnheiten verändern und uns auf etwas Neues einlassen?

 

Weil es wichtig ist! Weil unser Körper und unser Geist gefordert sein will! Weil wir mit alten, starren Gewohnheiten unsere Ziele vielleicht nicht erreichen?

Weil wir es sonst nie schaffen werden, die 10 oder 20 km zu laufen? Weil wir es so nie schaffen werden, unser Wunschgewicht zu erreichen? Neue Pfade führen zu veränderten Ergebnissen, in der Regel sogar zu Besseren!

Es lohnt sich, die vertrauten Wege zu verlassen – und auch mal seine eigenen Grenzen auszutesten. Wie weit kann ich gehen, was kann ich wirklich schaffen, was kann ich erreichen??? Was aber muss ich dazu machen? Wie schaffe ich es, alte Gewohnheiten in Neue, oft Bessere umzuwandeln?

 

Diese Frage klären wir diese Woche in den Kursen!

Nur so viel schon mal vorweg... Die Grundvoraussetzung für die Veränderung einzelner Gewohnheiten ist der Glaube, dass Veränderung überhaupt möglich und vor allem sinnvoll ist!

 

Auch ich verlasse, sportlich gesehen, alte Pfade, alte Gewohnheiten! Neugierig? Kommt diese Woche in die Kurse und ich werde berichten!

Eure Tanja

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0